เนื้อหาของบทความนี้จะพูดถึงrestaurant indien bangkok หากคุณกำลังมองหาเกี่ยวกับrestaurant indien bangkokมาวิเคราะห์หัวข้อrestaurant indien bangkokในโพสต์30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen" | DER SPIEGELนี้.

Table of Contents

ข้อมูลทั่วไปเกี่ยวกับrestaurant indien bangkokใน30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen"

ชมวิดีโอด้านล่างเลย

ที่เว็บไซต์YangSushiคุณสามารถอัปเดตข้อมูลอื่น ๆ นอกเหนือจากrestaurant indien bangkokเพื่อรับความรู้เพิ่มคุณค่าให้กับคุณ ในหน้าyangsushi.com เราอัปเดตข้อมูลใหม่และถูกต้องให้คุณทุกวัน, ด้วยความปรารถนาที่จะให้บริการอย่างคุ้มค่าแก่ผู้ใช้ ช่วยให้ผู้ใช้บันทึกข้อมูลบนอินเทอร์เน็ตได้อย่างแม่นยำที่สุด.

เนื้อหาบางส่วนที่เกี่ยวข้องกับหัวข้อrestaurant indien bangkok

Hinter den Hochhausfassaden verbirgt like the Hoffnungslosigkeit: In Hongkong leben rund 200.000 Menschen in Verschlägen and on other side of the Quadratmetern and bezahlen dafür so viel, wie für ein WG-Zimmer in Deutschland. รายงานฉบับหนึ่งเกี่ยวกับ Finanzmetropole สำหรับ Project Globale Gesellschaft Hier findest Du mehr Infos dazu:

See Also  "รอสักครู่" ภาษาอังกฤษ นอกเหนือจาก "wait a moment" | เนื้อหาทั้งหมดเกี่ยวกับรอสักครู่ ภาษาอังกฤษ ร้านอาหารที่สมบูรณ์ที่สุด

ภาพถ่ายที่เกี่ยวข้องบางส่วนที่มีข้อมูลเกี่ยวกับrestaurant indien bangkok

30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen" | DER SPIEGEL
30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen" | DER SPIEGEL

นอกจากการดูข้อมูลเกี่ยวกับบทความนี้แล้ว 30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen" คุณสามารถค้นพบข้อมูลเพิ่มเติมได้ที่ด้านล่าง

รับชมเพิ่มเติมได้ที่นี่

ข้อมูลที่เกี่ยวข้องกับrestaurant indien bangkok

#Mieter #auf #Quadratmetern #Hongkongs #quotSargwohnungenquot #DER #SPIEGEL.

See Also  Patong Beach at Night: Night Life, Markets, and Restaurants in Phuket! | เนื้อหาที่เกี่ยวข้องpatong sunset view restaurantที่แม่นยำที่สุด

Globale Gesellschaft,Wohnen,Miete,Hongkong,DER SPIEGEL.

30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen" | DER SPIEGEL.

restaurant indien bangkok.

เราหวังว่าข้อมูลบางส่วนที่เราให้ไว้จะเป็นประโยชน์กับคุณ ขอบคุณมากสำหรับการติดตามข้อมูลเกี่ยวกับrestaurant indien bangkokของเรา

39 thoughts on “30 Mieter auf 60 Quadratmetern: Hongkongs "Sargwohnungen" | DER SPIEGEL | ปรับปรุงใหม่restaurant indien bangkokเนื้อหาที่เกี่ยวข้อง

  1. Holy Kaiser says:

    Die haben ein Dach über dem Kopf… Ich muss ehrlich sagen das ich das auch lieber nehmen würde als auf der Straße zu leben. Und Wohnraum ist da Mangelware. Ich finde es daher nicht schlimm.
    Der Preis ist aber happig aber das die Pritsche zu kurz ist bei den vielen Kisten ist jetzt eher Eigenverschulden.
    Und wie die schon sagen…. Hongkong ist schweinereich und teuer… Dann muss man halt aufs Land ziehen wo es günstiger ist.
    Zudem ist der Zustand keine Schuld von Vermieter… Solche Wohnungen sind ja anscheinend gefragt…. Zudem ist ein Mieter nicht schuld an der Sauberkeit seiner Mieter gerade was Bettwanzen und ähnliches angeht.

  2. Jgvnkhgbb Khrfhutfhk says:

    Ich bin aus Hongkong, studiere in Deutschland und habe ein ziemlich ordentliches Jobangebot als Unternehmensberater in Deutschland bekommen, werde bald berufstätig sein. Neben der Politik ist es, was im Video gezeigt wird, einer der Gründe warum ich mich dafür entschieden habe, nach Europa zu kommen. Auch wenn die Mieterhöhung in Deutschland schon ziemlich unheimlich ist, ist es nichts im Vergleich zu Hongkong. Man kann zwar in Hongkong potenziell viel mehr als in Deutschland verdienen, ist das Armutsproblem in Hongkong sehr schrecklich. Und man gibt einen großen Teil von dem Einkommen für die Miete aus. Falls ich in Hongkong geblieben wäre, würde ich unbedingt sogar mit 40 immer noch mit meinen Eltern zusammenwohnen.
    Eine tiefe Ursache der Wohnungsnot ist die gescheiterte Migrationspolitik. Hongkong ist sehr klein, jeddoch hat die Hongkong-Regierung keine Macht, wie viele Leute aus dem Festland aufzunehmen – die chinesische Regierung trifft diese Entscheidung. Jeden Tag kommen mindestens 150 Menschen aus dem Festland China und sie sind in der Warteschlange für Sozialwohnungen prioriziert. Das Armutsproblem in Hongkong wird wegen der Migrationspolitik verschärft. Und natürlich hat die chinesische Regierung nicht zu viel Interesse, ob Hongkonger in Armut leben oder nicht, im Vergleich dazu, wie stark ihre Kontrolle auf Hongkong ist. Seit Tiananmen gilt die meisten Hongkonger aus der Sicht der chinesischen Regierung als Befürworter der westlichen Demokratie und für die KPC ist es ein unstabiles Faktor, das auf jeden Fall zu entfernen ist.

  3. Imren Parlaz says:

    So lange sich das Kapitalistische System auf der Welt nicht ändert wird sich nichts ändern. Erst wenn der Sozialismus kommt werden alle Menschen in gleichen und gerechten Umständen leben. Wenn das so weiter geht werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer.
    Die Mittelschicht geht verloren. Alle Menschen auf der Welt können in gleichen Umständen leben niemand muss Reich oder Arm sein. Die Welt verfügt genug für alle man muss es nur teilen können. Wann merken Menschen endlich wie gefährlich das Kapitalismus ist.

  4. Tom Irpelding says:

    Ich kann nur sagen dass Wohnen nichts mit Luxus zu tun hat, sondern mit Lebensqualität!

    Vorher hatten wir 35qm zu zweit und Probleme in jeglicher Hinsicht.

    Seit einem Monat haben wir 85qm und die Probleme haben sich in Luft aufgelöst.

  5. Pedro Speckoff says:

    überbevölkerung das kommt früher oder später auf uns alle zu wenns so weiter geht endweder weniger menschen oder starke einschränkungen für jeden ob wohnen oder essen am ende geh der mensch eh in seinem eigenen dreck zu grunde

  6. Sani Bunny says:

    Wie geldgeil willst du sein? Vermieter: ja! – Es ist echt eine frechheit, für so wenig platz so viel geld zu verlangen – mir fehlen die worte! Ps: Wohnungsnot!?… es gibt in China so viele verlassene städt und/oder wohnkomplexe, die nicht benutzt werden und nur auf den Abriss warten bzw einfach verfallen..wtf!!

  7. Steven Zellerfeld says:

    Menschliche Abgründe gibt es überall auf der Welt, aber diese Art von Armuts-Voyeurismus ist wohl nur in einigermaßen freiheitlichen Ländern mit offenherzigen Menschen möglich. Oder hat der Spiegel solche respektlosen Videos schon mal versucht in Saudi-Arabien, Iran oder Irak zu drehen?

ใส่ความเห็น

อีเมลของคุณจะไม่แสดงให้คนอื่นเห็น ช่องข้อมูลจำเป็นถูกทำเครื่องหมาย *